Freundeskreis Peace Matunda Tansania - FPMT e.V.
Home    Bilder    Aktuelles   Spenden    Links    Safari    Kontakt


logo

Das Kinderwaisenhaus und Kinderzentrum ist ein Teil des Matunda Cultural Tourism und Safaris Project,
eine NGO und eine Non-Profit-Organization, gegründet von Unambwe Zephania Kaaya
im Jahre 2000, ein professioneller Wildlife- und Safari Guide. Das Kinderzentrum
befindet sich in Afrika, Tansania, in der Nähe des höchsten Berges Afrikas,
dem Kilimandscharo.

Kilimandscharo

Hintergrund

Wir, das Ehepaar Evelyn und Thomas Simader waren im Jahre 2008/2009 ein Jahr in Tansania um dort aktiv in der Entwicklungshilfe mitzuarbeiten.
In diesem Jahr haben wir das Kinderwaisenheim- und Kinderschulzentrum "Peace Matunda" kennen-und schätzen gelernt. Der Gründer und Betreiber Unambwe Zephania Kaaya ist uns in dieser Zeit ein sehr guter Freund geworden. Wir haben vor Ort selber sehen und miterleben dürfen, dass er und sein kleines Team eine großartige Arbeit leisten! Er, selbst ein Tansanier und Halbwaise setzt sich mit aller Kraft, Zeit, Geld und viel Liebe für die Kinder ein! Ihnen eine hoffnungsvollere Zukunft zu bieten mit Schule als fundamentale Grundausbildung, aber auch ein Zuhause zu sein mit schönem Heim und guter Versorgung ist sein Anliegen. Weil wir diese Arbeit und sein Engagement für seine eigenen Landleute bewundernswert finden, haben wir nach unserer Rückkehr nach Deutschland beschlossen ihn und seine Kinder in Peace Matunda zu unterstützen. "Freundeskreis Peace Matunda Tansania FPMT e.V." wurde von uns gegründet. Wir sind ein kleines Team, aber mit großem Herz für Kinder in Afrika!


Das Kinderwaisenheim- und Kinderschulzentrum "Peace Matunda" ist ein Teil des Matunda Cultural Tourism und Safaris Project, eine NGO und eine Non-Profit-Organization, gegründet von Unambwe Zephania Kaaya im Jahre 2000, ein professioneller Wildlife- und Safari Guide. Das Kinderzentrum befindet sich in Afrika, Tansania, in der Nähe des höchsten Berges Afrikas, dem Kilimandscharo.


Unambwe Zephania Kaaya ist selber in dieser Region als Halbwaise ohne Vater unter schwierigen ärmlichen Bedingungen aufgewachsen und fühlt sich berufen anderen Halbwaisen- und Waisenkindern in der Umgebung einen besseren Lebensstart zu bieten. Seit Mai 2007 leben Kinder in Not bei Kaaya und seiner Familie. Vielmehr noch hat er für die Kinder der Umgebung eine Schule ins Leben gerufen, um möglichst vielen Kindern eine Schulbildung zu ermöglichen, die in Tansania nicht selbstverständlich ist. Schulbildung ist dort mit Schulgeld verbunden. Viele Eltern können es sich schlichtweg nicht leisten ihre Kinder auf Schulen zu schicken. Wobei dies fundamental wichtig für die Entwicklung der Gesellschaft und somit des Landes wäre.


Momentan leben 25 Waisenkinder in Peace Matunda Waisenheim. Diese werden von seiner Familie und Helfern umsorgt und verpflegt. Des Weiteren gehen 185 Kinder in die Peace Matunda Schule (Kinderschulzentrum). Dort ist es möglich die Grundschulbildung zu bekommen. Kaaya beschäftig dafür lokale Lehrer und schafft somit wiederum Arbeitsplätze.
Wir als "Freundeskreis Peace Matunda Tansania FPMT e.V." helfen Kaaya und den Kindern hier von Deutschland aus jedes Jahr mit Geldspenden. Wir unterstützen regelmäßig drei Waisenkinder in seinem Waisenheim mit Patenschaften. Eine Patenschaft sorgt für die Unterkunft und Verpflegung sowie für das Schulgeld eines Kindes. Außerdem sammeln wir ebenfalls immer wieder Spendengelder für Lehrergehälter, Weiterbauten, Essen, Hygieneartikel und sonstige Kosten die in einem Kinderwaisenheim- und Kinderschulzentrum anfallen. 2009 konnten wir aus den Spendengeldern des Notzinger Weihnachtsmarktes eine große Anschaffung für die Kinder tätigen. Es wurde zur aller Freude ein Minivan als Schulbus-und Freizeitbus angeschafft.


Aktuell spart Kaaya auf einen holzsparenden Feuerofen, um die viele Mahlzeiten der Kinder günstiger zubereiten zu können. Denn jeden Tag müssen viele hungrige Mäuler gestopft werden und sein jetziger Ofen verbraucht zu viel Holz. Holz ist in Tansania nicht günstig. Kaaya versucht laufend den Betrieb von Peace Matunda zu vergünstigen und effektiver für die Kinder zu machen.


Außerdem ist Kaaya vor Ort dabei eine eigene Bäckerei aufzubauen, um so eine eigene Einnahmequelle für Peace Matunda zu schaffen. Kaaya s Ziel ist es Schritt für Schritt Peace Matunda auf eigene Füße zu stellen, unabhängig von Spendengeldern seine Kinder versorgen zu können.


Dies sollte langfristig immer das Ziel sein, dass die Menschen auf lange Sicht auf eigenen Füßen stehen können. Dieser Weg ist lang und beschwerlich. Aber absolut unterstützenswert! Und eben deswegen unterstützen wir, als FPMT, Peace Matunda auf seinem Weg.


Im Jahre 2015 haben wir für drei Wochen Peace Matunda besucht und durften die großen Vorschritte von Peace Matunda sehen. In diesen 6 Jahren hat sich Einiges getan. Es ging vieles voran! Dank Kaaya s Engagement und Dank vieler Spendengelder an unseren Verein FPMT für Peace Matunda!
.